Extremer Sklave

“Sklave aus St. Gallen leckt gern besamte Rosetten aus”

Der Sklave aus der Schweiz möchte sich hier anbiedern um benutzt zu werden. Das geile Sklavenschwein ist sehr anal fixiert, leckt gern besamte Rosetten und und lässt sich gern extrem erniedrigen. Jeder darf den Dreckssklaven benutzen wie es ihm gefällt, er sehnt sich nach Erziehung und einer starken Hand der er sich unterwerfen darf.

Sklave sucht extrem Date

Ich bin Ernst, der Dreckschwein Sklave aus St. Gallen in der Schweiz. Meine Leckzunge steht jedem zur Verfügung. Wo darf ich Sperma aus der Fotze, oder aus dem Arschloch lecken? Wer pisst mir in mein Sklavenmaul, wer spuckt mir in die Fresse? Die Herrin die mich hat, die braucht keine Tampons mehr und auch kein Klopapier. Ich erledige alles mit der Zunge. Nach dem kleinem Geschäft und auch nach dem Großen, ich lecke auch das Klo wieder sauber. Wer mich benutzt muss nie wieder spülen und alles blitzt und funkelt in der Schüssel. Wenn nach dem Fick das Sperma aus dem Arschloch läuft, dann bin ich zur Stelle und schlecke alles weg. Devot und ruhig warte ich auf meinem Einsatz. Meine Leckzunge ist wie ein Schwamm, ich bin der devote Sklave der in Ihrem Haushalt noch fehlt. Wenn es pervers ist, dann ist es gut, das ist meine Welt.

Ich bin eine ganz extreme Dreckssau und ein devoter Sklave

Sklave bittet um einen FickAls Sklave gehorche ich aufs Wort und ich lasse mich benutzen wie es der Herrschaft gefällt. Mein Arschloch wurde schon extrem gedehnt und hält eine Menge aus, ich kann hart gefickt werden und beschwere mich nie. Wenn es den Benutzern gefällt meinen Schwanz abzubinden, bitteschön. Warum nicht einmal so fest und so lange abschnüren, bis mein Penis schwarz wird? Ich liebe extreme Torturen, es muss weh tun um geil zu sein. Brennnesseln im Arschloch, Schläge auf Eichel und Hoden, Fisting, oder ein Fick mit dem Besenstiel. Hauptsache es erregt die Herrin, oder den Herrn, um mich hat man sich bitte keine Sorgen zu machen. Einen ganzen Besenstiel habe ich noch nie geschafft, ist aber bestimmt machbar.Ich bin etwas defekt, das muss ich wohl erwähnen. Ich drücke mir manchmal den Pimpel ins Arschloch und auch die Sache mit der Klobürste in der Rosette ist nicht spurlos an meinem Anus vorbei gegangen.

Als Sklave gebe ich mein Bestes und weiß das es nicht reicht

Sklave biedert sich anIch bin ein Sklave der sich gern in schwere Ketten legen lässt. Am Hoden fixiert lasse ich mich von der Obrigkeit fisten bis mir die Rosette blutet. Öffentlich vorgeführt onaniere ich auf Befehl vor anderen Leuten. Als Sissi lasse ich mich outdoor besamen und stehe für die extremen Vorlieben meiner Peiniger zur Verfügung. Als Sklave wurde ich schon geboren, schon in der Schule habe ich mich gern von älteren Mädchen erniedrigen lassen und habe ihre Popel gefressen. Als Sklave will ich auch sterben, am liebsten bei einem guten Fick in meine Arschrosette. Vielleicht lasse ich mich eines Tages von der Herrschaft erwürgen, dann zieht sich beim Sterben mein Arschloch zusammen und schmiegt sich eng um den Schwanz meines Dominus. Aber bis dahin ist es noch hin, ich habe noch viel Zeit um zu dienen und um Schmerzen zu erleiden. Wer möchte mein Peiniger werden und mich quälen bis aufs Blut?

Männer und Frauen dürfen mich einfach so benutzen

Schweizer Sklave

Ich verspreche vollsten Genuss für meine Herrschaft. Einmalige Vergnügungen sind mir genauso recht wie eine gepflegte Beziehung in der ich als Sklave aufgehen darf. Vielleicht bin ich die Dreckssau die sich so manches dominantes Pärchen wünscht. Ich bin auf der Suche nach extrem sadistisch veranlagten Damen und Herren die einen schmerzempfindlichen Sklaven zu schätzen wissen. Es soll meinem Besitzer Spaß machen mich leiden zu sehen, ich bin zufrieden, wenn man sich an meinen Schmerzensschreien erfreut. Wem macht es Spaß anderen menschen weh zu tun, wer erfreut sich an brutaler Gewalt, Schmerzen und Tränen? Wer möchte mich quälen und zu seinem ganz persönlichen Sklaven machen? Ich lasse mich abrichten wie kein Zweiter, ich brauche extreme Spiele wie die Luft zum atmen und ohne angeben zu wollen, meine Arschfotze ist einmalig. Welchem Mann hängen schon Schamlippen aus der Anusmöse? Meine Rosette ist zerfleddert, ganz so wie es sich für einen Slaven gehört.

Extrem Date mit Sklave ErnstSklave sucht extrem Date

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Ich hatte einfach einmal wieder Lust ein Arschloch blutig zu ficken und Ernst bot sich einfach an. Ich bin gewiss eine perverse Sau, aber dieser Sklave stellt alles in den Schatten was ich bisher erlebt habe. Sein Schmerzlevel ist sehr gering, was die Sache umso interessanter macht. Sklave Ernst fügt sich auf Geheiß hin selber Schmerzen zu, er reißt sich am Riemen, was sehr geil ist, wenn man seine schmatzende Hintertür bumst. Zwei alte, geile Männer hatten richtig viel Spaß zusammen, das war ein Date nach meinem Geschmack.
Vorheriger ArtikelHomo sucht Homo für die ganz große Liebe
Nächster ArtikelGroße Warzenhöfe und zwei dicke Brüste

1 KOMMENTAR

  1. Ernst leckt wirklich gut die gefickten Arsche. Die Rosetten sind danach wieder fick sauber für die nächsten Ficker.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT